100% Farbübereinstimmungsgarantie

Beeinflusst die Farbe der Grundierung den Farbton des Autolacks?

von Monika Studnicka /

Eine Autolackierung ist ein überraschend komplexer Vorgang, der weit mehr beinhaltet als nur ein paar Farben zu vermischen und auf das Auto zu sprühen. Es bedarf einer ganz besonderen  Technik, die vielen Farbschichten richtig aufzutragen und die geeignete Farbe Ihres Autolacks zu erzielen. 

Als erstes wird die Grundierung aufgetragen. Das richtige Auftragen der Grundierung ist einer der wichtigsten Aspekte beim Lackieren eines Autos, da dies die  Grundlage für die restlichen Lackschichten darstellt. Ist also die Grundierung verpfuscht, werden die darüber liegenden Lackschichten ebenfalls ruiniert sein. Kann die Farbe der Grundierung aber auch die Farbtöne der darüber liegenden Lackschichten beeinflussen??

Was ist eine Grundierung und was bewirkt sie?

Bevor wir die Auswirkungen der Grundierung auf Ihren Lack erklären, sollten wir zunächst versuchen, zu verstehen, was genau eine Grundierung ist und was sie bewirkt. Wie bereits erwähnt, ist die Grundierung die erste Lackschicht, die aufgetragen wird, und ist eine Schicht zwischen den nachfolgenden Lackschichten darüber und der Karosserie des Autos darunter. Es gibt einige Gründe, warum eine Grundierung wichtig ist:

  • Eine Grundierung kann als Nivellierer fungieren. Die Oberfläche der Karosserie kann kleinere Fehler oder Unvollkommenheiten aufweisen, und für eine nicht vollständig glatte Oberfläche sorgt. Eine korrekt aufgetragene Grundierung die Oberfläche also glätten, und um so eine bessere Lackierung zu gewährleisten.
  • Die Grundierung fungiert auch als Schutzschicht für die darunter liegende Karosserie des Autos, falls die Lackschichten darüber beschädigt werden. Sie schützt die Karosserie des Autos vor Korrosion, Temperaturschwankungen, Kratzern, Steinschlägen, übermäßiger UV-Strahlung, etc.
  • Das Aufsprühen der Grundierung ermöglicht ein einfacheres Arbeiten mit den darüber liegenden Lackschichten. Mit anderen Worten, eine Grundierung sorgt für eine bessere Haftung der Lackschichten auf der Oberfläche des Autos. Darüber hinaus bietet eine Grundierung den zusätzlichen Vorteil, dass eine größere Vielfalt an Farben und Lacktypen effektiv verwendet werden kann.

Wie funktioniert eine Grundierung im Zusammenhang mit den anderen Farbschichten?

Nachdem wir nun wissen, was eine Grundierung ist, können wir uns die anderen Lackschichten anschauen. Auf die Grundierung folgt – als erste Schicht –  der „Basislack“. Der Basislack gibt Ihrem Autos den Grundfarbton und zusätzliche Effekte. Egal ob glänzend, metallisch oder perlmutt, der Basislack bestimmt die Farbe und das Erscheinungsbild Ihres Autos.

Sollten Sie sich für eine 3-schichtige-Lackierung entscheiden, wird als nächstes der Zwischenlack aufgetragen. Der Zwischenlack ist eine dünn aufgetragene, zusätzliche Schicht, die dem Lack Ihres Autos Tiefe und Fülle verleiht. Schließlich wird der Klarlack aufgetragen. Klarlacke sind eine transparente und glänzende Schicht, die die Lackierung abschließt, um die darunter liegenden Schichten zu schützen und ihm einen spiegel ähnlichen Glanz zu verleihen.

Also haben wir die Grundierung ganz unten, den Basislack für die Farbgebung Ihres Autos darüber, einen optionalen Zwischenlack für eine bessere Textur und den Klarlack, der Ihrem Auto seinen Glanz und das gewisse Extra verleiht und als zusätzlicher Schutz aufgetragen wird. 

In wievielen Farben gibt es die Grundierung?

Hauptsächlich gibt es vier Grundierungsfarben - Schwarz, Grau, Weiß und Rot. Hat also eine davon einen Einfluss darauf, wie der Farbton Ihres Autos letztendlich ausfällt? Kurz gesagt, ja, könnte. Denken Sie aber daran, dass selbst wenn Sie eine Grundierungsfarbe wählen, die sich stark von der Farbe des Basislacks (und optional des Zwischenlacks) unterscheidet, diese dennoch nachkorrigiert werden kann.

Nehmen wir an, Sie haben eine schwarze Grundierung als Basis für ein gelbes Auto gewählt. Damit dieses schwarze Farbe Ihr Gelb nicht viel dunkler erscheinen lässt, können Sie zusätzliche Schichten des gelben Lacks auftragen, um die Farbe entsprechend aufzuhellen und an den gewünschten Farbton anzupassen. Je mehr Farbschichten Sie jedoch darüber sprühen, desto mehr Arbeit werden Sie damit haben und vor allem führt dies zu einer teuren Lackierung.

Das sind Mehrkosten, die unnötig wären, wenn Sie eine geeignetere Grundfarbe wählen, die mehr oder weniger mit der Farbe des Basislacks übereinstimmt. Hier sind einige Beispiele, wie Sie die Farben von Grundierung und Basislack richtig aufeinander abstimmen.

Schwarze Grundierung - Wenn Sie Ihr Auto in Schwarz oder einer sehr dunklen Farbe lackieren möchten. Es macht es einfacher, eine schwarze Grundierung zu verwenden, da der gewünschte dunklere Farbton - sagen wir ein sehr dunkles Blau oder Schwarz - nicht so viele Schichten benötigt, um den Schaden abzudecken. Die Verwendung einer schwarzen Grundierung kann jedoch den Nebeneffekt haben, dass der Lack Ihres Autos einen dunkleren Farbton erhält.

Graue Grundierung - Dies ist die häufigste Grundierung, die für Autolackierungen verwendet wird, da es sich um eine neutrale Farbe handelt. Dadurch hat sie weniger Einfluss auf den gewünschten Farbton und eignet sich auch sehr gut für Metallic-Lackierungen. Daher kann eine graue Grundierung mit praktisch jeder Farbe kombiniert werden, obwohl sie die Farbe unter Umständen etwas stumpfer aussehen lässt.

Weisse Grundierung - Eine weitere Grundierungsfarbe, die häufig angewendet wird, da sie eher für eine helles und glänzendes Endergebnis sorgt als eine graue Grundierung. Auch hier handelt es sich um eine ziemlich neutrale Farbe und kann mit vielen verschiedenen Farbtönen kombiniert werden. Sie eignet sich jedoch am besten für hellere Farbtöne, da die weiße Grundierung  für eine helleres Endergebnis sorgt.

Rote Grundierung - Manchmal als Rostrot-Grundierung bekannt, wird diese am besten verwendet, um die Unvollkommenheiten der Karosserie auszubessern. Zum Beispiel ist eine rote Grundierung eher zum Abdecken von Kratzern und Dellen geeignet. Noch wichtiger ist, dass die Rostrot-Grundierung ein sehr guter Korrosionsschutz darstellt, und wird daher an besonders exponierten Stellen angewendet, um diese vor Rost zu schützen. Sie hat keinen großen Einfluss auf den endgültigen Farbton,  obwohl sie die Farbe unter Umständen etwas dunkler aussehen lässt.

Wirkt sich die Grundierung auf den Farbton aus…??

Auf die Frage, ob die Farbe der Grundierung den Farbton Ihres Autolacks beeinflusst, lautet die Antwort also ein klares „Ja“. Einige mögen argumentieren, dass es am Ende keine Rolle spielt, weil Sie sie einfach mit dem Basislack überstreichen könnten. Aber eine nicht übereinstimmende Grundierung mit den oberen Farbschichten bedeutet mehr Arbeit, um den gewünschten Farbton zu liefern.

Am Ende kommt es darauf an, wie viel Zeit, Mühe und Geld Sie aufwenden möchten, um die Farbe der Grundierung und des Lacks insgesamt auszugleichen. Es sei denn, diese Abweichung ist beabsichtigt, um dem Auto das gewünschte Endergebnis zu verleihen. Aber jetzt, da Sie Bescheid wissen, lohnt es sich vielleicht, zweimal darüber nachzudenken, bevor Sie Ihr strahlend weißes Auto mit einer schwarzen Grundierung versehen.

Use code 15%sale for
15% off your order