100% Farbübereinstimmungsgarantie

Beeinflusst die Farbe des Lacks die Autopolitur?

von Monika Studnicka /

Es gibt nichts Besseres als ein sauberes und glänzendes Auto, das Ihnen das Gefühl zu gibt, die Welt ist wieder in Ordnung. Und natürlich kann Ihr Auto nicht glänzen und glitzern, wenn man nach dem Wachsen die Karosserie nicht ordentlich poliert. Es gibt viele chemische Mittel, um ein Auto zu reinigen und somit gibt es für uns viel zu lernen.  

Ein Eimer, etwas warmes Wasser und Seife werden eventuell nicht ausreichen, um Ihr Auto zum glänzen zu bringen. Und schon denken wir an eine Autopolitur - eine gute Politur lässt sogar Schuhe glänzen, warum also nicht Ihr Auto? Hat die Farbe des Lacks etwas mit dem Ergebnis nach einer Reinigung mit einem herkömmlichen Poliermittel zu tun? 

Was ist Autopolitur?

Schauen wir uns zunächst genauer an, was eine Autopolitur eigentlich ist und wie diese sich auf den Lack ihres Autos auswirkt. Als erstes sollten wir klarstellen, dass '”Schleifpaste“ und “Polierpaste“ auf keinen Fall das gleich ist. Das sind sehr unterschiedliche Produkte, und Sie sollten beim Kauf sehr genau darauf achten, damit sie die beiden Produkte auf keinen Fall verwechseln

Beide Produkte werden angewendet, um den Lack Ihres Autos zu polieren, und um Restschmutz zu entfernen, der bei einer Autowäsche möglicherweise zurückbleibt. Desweiteren wird der Lack wieder glänzend und glatt aussehen, ohne stumpfe Flecken oder kleinere Kratzer. 

Sowohl Schleif- als auch Poliermittel enthalten abrasive Materialien und werden auf dem Lack Ihres Autos verrieben, um ein glänzendes Endergebnis zu erlangen. Genauer gesagt, wirkt Autopolitur hauptsächlich auf die oberste Lackschicht Ihres Autos. Dieser Klarlack ist eine transparente Harzschicht ohne Farbpigmente und dient nur dazu, das Erscheinungsbild Ihres Autos zu verbessern und es glänzender zu machen.

Reiben vs. Polieren

Der Hauptunterschied liegt in der unterschiedlichen Körnung. Schleifpaste ist deutlich grobkörniger und wirkt wesentlich aggressiver auf die zu reinigende Oberfläche. Schleifpaste sollte vor der Polierpaste verwendet werden, damit der Lack anschließend poliert und gewachst werden kann. 

Eine Schleifpaste schleift den Lack Ihres Autos oberflächlich ab, um kleinere Kratzer, Flugrost o.ä. zu entfernen. Bei einer Körnung zwischen 1.000 und 5.000 kann der Lack geglättet werden und kleinere Schäden wegpoliert werden. Es kann den Glanz des unter den Ablagerungen liegenden Lacks wiederherstellen. Aber Schleifpaste wird vor allem verwendet, um kleinere Lackschäden an der Oberfläche zu beheben.

Dagegen ist Polierpaste viel weniger körnig, und sollte nach dem abschleifen angewendet werden um einen schönen Glanz Ihres Autolacks zu erzielen. Sie kann zwar auch zum entfernen von kleineren Kratzern verwendet werden, aber der Abrieb geht bei weitem nicht so tief wie bei der Anwendung von Schleifpaste. 

Tiefere Kratzer im Lack Ihres Autos können nicht mit einer Polierpaste behoben werden. Darüber hinaus ist das Polieren an sich nicht die einzige Lösung, um den Lack Ihres Autos perfekt aussehen zu lassen. Nachdem das Auto poliert wurde, sollten Sie den Lack auch entsprechend wachsen. Autowachs hinterlässt eine Schutzschicht, um den Lack vor dem Klima und Verunreinigungen zu schützen.

Kann die Lackfarbe die Polierpaste für Autos beeinflussen?

Hat die Farbe Ihres Autos einen Einfluss auf die Wirksamkeit der Polierpaste? Nein, das tut es nicht. Ihr Auto kann schwarz, weiß, knallrot, violett oder dunkelblau lackiert sein – es hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Polierpaste. Aber andererseits beeinflusst die Art der Lackierung ob und welche Polierpaste verwendet werden kann.

Zum Beispiel sollten einige besondere Autolackierungen, wie matte oder satinierte Lacke, die nicht so glänzen, wie es bei einer herkömmlichen Metalliclackierung der Fall ist, niemals poliert werden. Das Auftragen jeglicher Art von Polierpaste auf diese Art von Lack kann nicht nur das Aussehen des Lacks verändern, sondern diesen sogar beschädigen. Einige Autolackierer raten sogar von der Nutzung von Wachs auf matten oder satinierten Lackierungen ab.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es auf die Frage, die wir im Titel diesen Artikels gestellt haben, eine sehr einfache Antwort gibt - nein. Die Farbe, in der Sie Ihr Auto lackieren, hat keinen Einfluss auf das endgültige Aussehen, nachdem Sie etwas Polierpaste aufgetragen haben. Aber die Frage, welche Art der Lackierung bei Ihrem Auto angewendet wurde, ist sehr wohl wichtig für die Entscheidung ob Sie nun eine Autopolitur anwenden möchten oder nicht. 

Aber die meisten Autos haben eigentlich eine herkömmliche Metalliclackierung und können ab und zu eine kleine Politur vertragen. Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt, den Sie in unserem kleinen Leitfaden hier beachten sollten, und das ist die Art von Politur, die Sie verwenden. Beachten Sie, dass alle oben genannten Produkte erforderlich sind, wenn es um die Tiefenreinigung oder Politur Ihres Autos geht.

Schleifpasten sind wichtig, um tiefere Kratzer oder Fehler im Lack zu entfernen, obwohl einige Schäden, die bis auf die Karosserie gehen, nur mit speziellen Reparatursets behoben werden können. Danach wird eine Politur Wunder bewirken, um den Lack zu polieren und seinen alten Glanz wiederherzustellen. Zum Schluss wird der Autowachs dazu beitragen, dass dies so bleibt.

Use code 15%sale for
15% off your order