100% Farbübereinstimmungsgarantie

Kann ich Acrylfarbe verwenden, um meinen Auto zu lackieren?

von Monika Studnicka /

Autolacke sind ein komplexes, chemisches Gemisch, und die meisten ist gar nicht bewusst, was genau ein Autolack eigentlich alles enthält, es sei denn man ist vom Fach. Aber wenn man einmal genauer darüber nachdenkt, erscheint das auch nur logisch, da eine Autolackierung im Lauf der Jahre wesentlich mehr aushalten muss als zum Beispiel die Wandfarbe für Ihr Schlafzimmer.

Er sollte Luftfeuchtigkeit und Temperaturveränderungen standhalten und gleichzeitig all den Splitt und die Kieselsteine aushalten, die auf Ihr Auto treffen. Vor allem aber sollte Ihr Auto einfach nur gut aussehen, in der Sonne glänzen und strahlen.

Nun wäre es vielleicht interessant zu wissen, dass es viele verschiedene Arten von Autolacken gibt, jeder davon mit besonderen Eigenschaften und einer bestimmten chemischen Zusammensetzung. Nun sind Sie zweifellos daran interessiert, mehr darüber zu erfahren, warum es soviele verschieden Autolacke gibt. Es ist beispielsweise möglich, Lack auf Acrylbasis für die Lackierung Ihres Autos zu verwenden - einer der am häufigsten verwendeten Lacke.

Die verschiedenen Arten von Autolacken

Bevor wir prüfen, ob Sie den Lack Ihres Autos mit Acryllack nachbessern können oder nicht – Spoileralarm: das können Sie mit Sicherheit –  nehmen wir uns einen Moment Zeit, um uns die verschiedenen Arten der Lackierungen anzusehen, die Sie für Ihr Auto verwenden könnten. Generell gibt es fünf verschiedene Arten von Lacke für das Automobil. Jeder davon mit seinen ganz speziellen Vor- und Nachteile.

Lack

Tatsächlich verwenden Autos seit den 1920er Jahren Lack. Sie finden auch Lack auf Holz und Möbeln. Lack glänzt schön und trocknet viel schneller als andere Lackarten. Diese einfache Anwendung macht den Lack unglaublich beliebt für all diejenigen, die wissen, dass häufiger ein neuer Anstrich benötigt wird.

Einfacher Lack ist heutzutage jedoch nicht sehr beliebt, einfach wegen all seiner Nachteile gegenüber neueren Lackierungsarten. Lack trocknet schnell, aber sie brauchen mindestens sechs bis acht Schichten für zufriedenstellendes Ergebnis. Dies bedeutet, dass handelsüblicher Lack kosten - und zeitintensiv ist. Außerdem ist Lack nicht haltbar genug, da er in der Sonne abplatzen kann.

Urethan

Urethan, eine weitere beliebte Lackart, kann auch für andere Bereiche Ihres Autos benutzt werden als nur für die Karosserie. Ein großer Vorteil von Urethan ist seine Haltbarkeit. Es ist langlebig und kann Ihr Auto gut von Umwelteinflüssen schützen - Splitt, Dreck oder Streusalz. Diese extreme Haltbarkeit macht Urethan auch zu deinem idealen Lack, um Oberflächen um heiße Komponenten herum zu lackieren, wie zum Beispiel in Ihrem Motorraum.

Der Nachteil von Urethan ist jedoch die chemische Zusammensetzung. In Kombination mit anderen chemischen Mittel, wie zum Beispiel einem Aushärter, um das Trocknen Ihres Urethanlacks zu beschleunigen, bilden sich giftige Dämpfe und es wird somit gefährlich für Ihre Atemwege. Außerdem ist es nicht leicht Urethanlack richtig aufzutragen und zu veredeln. Überlassen Sie das also am besten den Profis.

Metallic-Lack

Vielleicht kennen Sie Metallic-Lack. Er ist ein wenig teurer, und das aus gutem Grund. Im Lack selbst befinden sich winzige Metallsplitter und wenn die Sonne darauf scheint, kann er wie kein anderer Ihrem Auto einen wunderschönen Glanz verleihen. Durch den Glanz und das Glitzern im Tageslicht, sind kleinere winzige Kratzer für das bloße Auge nicht zu erkennen.

Aber, sollten Sie Ihre Metallic-Lackierung nachbessern müssen, wird dies eine schwierige Aufgabe. Unter anderem weil es wirklich schwierig ist, den richtigen Farbton zu erwischen. Darüber hinaus ist eine Neulackierung teuer, und es stehen insgesamt weniger Farben für Sets zum Ausbesserungsarbeiten von Drittanbietern zur Auswahl.

Matter Lack

Dieser Lack scheint immer beliebter zu werden. Luxus- und Sportwagen heben sich gerne durch eine matte Lackierung ab, und es scheint auf jeden Fall zu funktionieren. Matte Farbe glänzt nicht. Das Ergebnis ist eine völlig ebene Oberfläche, die bei allen Lichtverhältnissen gut aussieht.

Aber wenn es um die Instandhaltung des matten Lacks geht, schlägt man hart auf den Boden der Tatsachen auf. Kratzer fallen hier sofort ins Auge, da kein Glanz und Glitzern dabei helfen, kleinere Kratzer zu verbergen. Außerdem ist die Reinigung und das Polieren mühsam, da Sie nur eine bestimmte Art von Reinigungsmittel können. Lackierungsarbeiten können schnell sehr teuer werden. 

Was ist mit Acrylfarbe?

Nun kommen wir zur fünften Lackart für Ihr Auto - Acryl. Es gibt verschieden Acryllacke, darunter Acrylemaille, Acryllack und Acrylurethan. Bei Acryl handelt es sich um einen Lack auf Wasserbasis und die Unterkategorien unterscheiden durch deren Zusammensetzung und Eigenschaften. Acryllack hat viele Gemeinsamkeiten mit normalen Lackfarben.

Er lässt sich leicht auftragen, ist aber nur begrenzt haltbar. Acrylurethan verhält sich ähnlich wie Urethan, ist einfach aufzutragen und sehr langlebig. Allerdings ist er nicht so giftig. Unterdessen ist Acrylemaille interessant, da dieser Lack sehr langlebig ist und sich nach dem Trocknen in eine Art gehärtete Schale verwandelt. Dieser emaillierte Lack wird beim Lackieren tatsächlich auf das Auto gebrannt.

Im Allgemeinen ist jede Art von Acrylfarbe ziemlich langlebig und relativ erschwinglich. Er ist sehr einfach anzuwenden und nachzubessern. Außerdem ist er recht pflegeleicht. Allerdings gibt es auch hier einige Haken. Zum einen brauchen Acrylfarben eine Weile zum Trocknen – manchmal sogar mehrere Tage – bevor Sie die nächste Schicht auftragen können. Darüber hinaus ist er im Vergleich zu anderen Lackarten nur begrenzt haltbar, da er bei längerer Sonneneinstrahlung ausbleichen kann.

Fazit

Um die Frage “Acryllack, ja oder nein?” zu beantworten: Sie können Sie Ihr Auto auf jeden Fall mit Acryllack ausbessern. Für den durchschnittlichen Autobesitzer, der sich über die Lackfarbe noch nicht sicher ist oder zum Ausbessern kleinerer Kratzer ist Acryllack eine gute Wahl. Acryllack ist relativ erschwinglich, einfach anzuwenden und es ist nicht schwierig ihn zu pflegen. Trotzdem kann es praktisch sein, das Auto in einer Garage unterstellen, nur um sicherzustellen, dass die Sonne Ihren frisch aufgetragenen Acryllack nicht beschädigt. 

Use code 15%sale for
15% off your order