100% Farbübereinstimmungsgarantie

Sollte ich bei einer Lackreparatur die verschiedenen Lackschichten abschleifen?

von Monika Studnicka /

Ein Auto zu lackieren ist viel schwieriger als es aussieht. Es ist keineswegs dasselbe wie das Streichen einer Wand. Wenn Sie bei einem Auto auch nur eine Lackschicht falsch auftragen, müssen Sie ganz von vorne beginnen. Eine Autolackierung erfordert viel Geduld und Präzision. Aber bei all dem Gerede über die verschiedenen Farben kommt einem oft ein bestimmtes Thema in den Sinn.

Sollte man zwischen den verschiedenen Lackschichten nachschleifen? Schließlich werden auf der Karosserie Ihres Autos viele einzelne Schichten nacheinander aufgetragen. Diese Lackschichten verleihen Ihrem Auto seine einzigartige Farbtönung. Verdirbt oder verbessert das Abschleifen der einzelnen Lackschichten das Endergebnis einer Lackreparatur? Nun, die Antwort hierauf ist nicht ganz so einfach...

Kurz zusammengefasst...

 Es ist nicht empfehlenswert, jede einzelne Lackschicht abzuschleifen. Der Lack ist so kurz nach dem Auftragen möglicherweise noch etwas zu weich oder nass, obwohl dieser mit dem bloßem Auge betrachtet oder bei Berührung trocken erscheint. Selbst eine oberflächliche Berührung mit Schleifpapier könnte das Endergebnis völlig ruinieren, und Sie müssen dann von vorne beginnen.

Wenn ein Staub-, Sand- oder Schmutzfleck auf der nassen Farbe landet, können Sie ganz vorsichtig mit etwas Sandpapier diesen entfernen. Oder die Farbe ist nicht gleichmäßig getrocknet, und die Textur ist nicht ganz glatt. Auch dies könnte mit vorsichtigen und langsamen Abreiben behoben werden. Aber ansonsten macht es keinen Sinn, die einzelnen Lackschichten abzuschleifen. 

Darüber hinaus wird Ihre Lackreparatur ohne Grund viel komplexer, zeitaufwändiger und teurer. Aber ein Körnchen Wahrheit steckt doch darin. Um das zu verstehen, sollten wir uns genauer betrachten, warum man sich diese Frage überhaupt stellt...

1. Grundierung

Die Grundierung wird direkt auf der  Metall- oder Kunststoffkarosserie aufgetragen bevor mit dem eigentlichen Lackieren begonnen werden kann. Die Verwendung einer Grundierung ermöglicht eine bessere Haftung der nachfolgenden Lackschichten. Sie glättet die Karosserie, gleicht kleinere Unebenheiten aus und schützt die Karosserie zusätzlich vor Korrosion, UV-Licht usw.

Wichtig beim Auftragen der Grundierung ist, dass sie glatt und gleichmäßig aufgetragen werden muss, damit Sie mit den nachfolgenden Lackschichten den gewünschten Effekt erzielen. Daher fragen es Sinn macht die Schichten der Grundierung jeweils abzuschleifen. Die Antwort ist nein. Es macht keinen Sinn, nach jeder Schicht Grundierung zu schleifen.

Das Einzige, was Sie damit erreichen, ist,  dass die Lackreparatur länger dauert als nötig. Viele professionelle Maler empfehlen jedoch, nach allen Grundierungsschichten zu schleifen. Erst nachdem alle Schichten der Grundierung getrocknet ist, können Sie sie abschleifen, um sicherzustellen, dass die Oberfläche vollständig glatt und frei von Ablagerungen ist. Das wäre beim Auftragen der nachfolgenden Lackschichten sehr hilfreich.

2. Basislack

Nach der Grundierung wird der Basislack aufgetragen. Durch den Basislack erhält Ihr Auto seine Farbe und Glanz. Der Basislack wird ebenso wie die Grundierung nicht einschichtig aufgetragen, sondern in mehreren Einzelschichten aufgesprüht. In diesem Fall ist ein Abschleifen der einzelnen Schichten oder danach nicht erforderlich.

Wie bereits erwähnt, sollte das Abschleifen der Grundierung nur bei Beschädigungen, Ablagerungen oder Unebenheiten im Lack erfolgen. Bei einigen Lackarten oder Farbtönen, wie Metallic- oder Perlglanzfarben, kann das Schleifen die Optik völlig ruinieren. Wenn das passiert, war alles umsonst und Sie müssen von vorne beginnen.

3. Klarlack

Als letzte Lackschicht wird der Klarlack aufgetragen. Dies ist eine transparente Lackschicht, die als Finish auf Ihrem Basislack liegt und eine Schutzschicht bildet. Obwohl diese Lackschicht relativ dünn sein sollte, sollten Sie - im. 

Allgemeinen - mehrere Schichten auftragen, um eine geschlossene Klarlackschicht zu erhalten. Ebenso wie beim Basislack ist das Schleifen zwischen dem Auftragen der verschiedenen Schichten des Klarlacks nicht zu empfehlen. 

Wenn bei diesem Arbeitsschritt Unebenheiten entstehen, schleifen Sie diese sehr, sehr vorsichtig ab. Klarlack ist sehr dünn und fragil. Wenn Sie zu fest schleifen, beschädigen Sie den darunter liegenden Basislack und müssen eventuell den Basislacks neu auftragen. Auch hier kann das Abschleifens dazu führen, dass Sie mehr Zeit, Energie und Geld aufwenden müssen, als nötig.

Daher empfehlen viele das Nassschleifen und Polieren erst, wenn der Klarlack vollständig getrocknet ist. Zwischen dem Klarlack und dem abrasiven Sandpapier befindet sich viel Wasser, das hilft, den Lack oder kleine Unebenheiten gründlicher abzuschleifen. Die Verwendung von Nassschleif- und Poliermitteln ist in der Automobilindustrie sehr beliebt.

Fazit 

Sie sollten wirklich nur abschleifen, wenn es unbedingt erforderlich ist. Vorsichtiges abschleifen, nachdem die Grundierungsschicht ausgehärtet ist, ist eine großartige Möglichkeit, um kleine Unebenheiten zu glätten, die Sie möglicherweise übersehen haben. Der Basislack und die nachfolgenden Schichten können geschliffen werden, aber sehr vorsichtig und nur, wenn eine Verunreinigung o.ä.in der Lackierung behoben werden muss.

Aber eigentlich ist es besser, den Basislacks noch einmal neu auftzuragen. Der Klarlack sollte auf die gleiche Weise behandelt werden. Sobald alles getrocknet und die Lackreparatur abgeschlossen ist, würde ein bisschen Nassschleifen und Polieren Wunder bewirken, um den frischen Anstrich Ihres Autos zu perfektionieren.

Use code 15%sale for
15% off your order